Verein VW Käfer Museum Aarburg
p. A. Heiny Volkart

Mattenweg 3
4663 Aarburg

vw-kaefermuseum@bluewin.ch

Statuten

I. Grundlagen

  1. Name und Sitz
    Unter dem Namen «Verein VW Käfer-Museum Aarburg» besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Aarburg. Er ist politisch und konfessionell unabhängig.
  2. Zweck
    Zweck des «Verein VW Käfer-Museum Aarburg» (künftig Verein genannt) ist:
    • Erhaltung der VW Käfersammlung der Nething-Roth - Stiftung
    • Erhaltung des zugehörigen Inventars (bspw. Motoren, Räder, usf.)
    • Durch den Betrieb eines «Museums» das Sammelgut der interessierten Öffentlichkeit zugänglich machen
    • Nach Möglichkeit betriebsbereitstellen und -halten der Fahrzeuge
    • Durchführung von Anlässen
    • Die Beschaffung von finanziellen Mitteln zur Erreichung des Vereinszwecks
    • Teilnahme an geeigneten kulturellen Veranstaltungen
    • Veranstaltung von Ausfahrten
  3. Dauer
    Die Dauer des Vereins ist unbestimmt.

II. Mitgliedschaft

  1. Mitgliedschaft
    Natürliche und juristische Personen, die den Vereinszweck ideell und/oder finanziell unterstützen, können Mitglieder werden.
    • A - Aktivmitglieder mit Stimmrecht sind natürliche Personen, welche die Erreichung der Vereinsziele aktiv unterstützen.
    • B - Goldmitglieder mit Stimmrecht sind natürliche oder juristische Personen, die einen dieser Mitgliedskategorie entsprechenden Jahresbeitrag bezahlen.
    • C - Paten-Mitglieder mit Stimmrecht sind natürliche oder juristische Personen, die die Patenschaft für einen VW-Käfer übernehmen.
    • D – Passivmitglieder, natürliche oder juristische Personen, haben kein Stimmrecht.
    • E - Gönnermitglieder ohne Stimmrecht sind natürliche oder juristische Personen, die mindestens einen Jahresbetrag über dem der Passivmitgliedschaft entrichten.
    • F - Ehrenmitglieder (H) sind Personen, die sich in besonderem Masse für den Verein eingesetzt haben. Die Ehrenmitgliedschaft wird auf Antrag des Vorstandes von der Generalversammlung verliehen. Ehrenmitglieder bezahlen nur freiwillige Jahresbeiträge.
      Die Aufnahme in den Verein erfolgt aufgrund eines Antrages an den Vorstand, der den Antrag definitiv annimmt oder ablehnt. Gegen eine begründete oder unbegründete Ablehnung des Aufnahmeantrages kann keine Einsprache erhoben werden.
  2. Beginn der Mitgliedschaft
    Die Mitgliedschaft beginnt mit der Aufnahme in den Verein. Bei Eintritt während des Vereinsjahres bleibt die Mitgliedschaft bis zur nächsten Generalversammlung provisorisch. Der Jahresbeitrag ist pro rata temporis fällig.
  3. Ende der Mitgliedschaft
    Die Mitgliedschaft erlischt
    • bei Austritt eines Mitglieds aus dem Verein, durch schriftliche Kündigung auf Ende eines Vereinsjahres nach vorhergehender 2-monatiger Kündigung.
    • durch Ausschluss aus dem Verein.
    Ausschlussgründe sind
    • trotz Mahnung den finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen
    • wiederholter Verstoss gegen die Statuten
    • Missachtung von Beschlüssen des Vorstandes oder der Generalversammlung
    • Schädigung des Ansehens des Vereines.
    Der Vorstand beschliesst über den Ausschluss eines Mitgliedes; Rekursinstanz ist die Generalversammlung.
  4. Folgen des Austrittes oder Ausschlusses
    Tritt ein Mitglied aus dem Verein aus oder wird ausgeschlossen, so erlöschen damit alle Rechte der Mitgliedschaft, sowie die finanziellen Verpflichtungen ab Ende des Geschäftsjahres.
  5. Rechte und Pflichten
    Rechte: Stimmberechtigt sind die Mitglieder gemäss ihrer Mitgliedskategorie (A bis E).
    Pflichten: Die Mitglieder aller Mitgliedskategorien haben ihren Verpflichtungen ideeller und finanzieller Art nachzukommen.

III. Organe

  1. Organe des Vereins
    Die Organe des Vereins sind
    • Generalversammlung
    • Vorstand
    • Revisoren
  2. Generalversammlung
    Oberstes Organ des Vereins ist die Generalversammlung. Die ordentliche GV findet innert der ersten drei Monate des Vereinsjahres statt, an einem vom Vorstand bestimmten Ort.
    Ausserordentliche Generalversammlungen werden auf Wunsch von mehr als einem Viertel der Mitglieder des Vereins oder durch Vorstandsbeschluss durchgeführt. Die Generalversammlungen sind beschlussfähig, wenn mindestens ein Viertel der stimmberechtigten Mitglieder anwesend ist.
  3. Einladung zur GV
    Der Vorstand hat die Vereinsmitglieder vier Wochen vor GV-Datum einzuladen. Die Einladung erfolgt in schriftlicher Form unter Beifügung der Traktandenliste.
  4. Geschäfte der GV
    • Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung
    • Genehmigung der Jahresberichte und der Jahresrechnung
    • Déchargeerteilung an die verantwortlichen Organe
    • Wahl des Vorstandes
    • Wahl der Kassenrevisoren
    • Festsetzung der Mitgliederbeiträge
    • Statutenänderungen
    • Ernennung von Ehrenmitgliedern
    • Aufnahme von Neumitgliedern
    • Beschlussfassung über Anträge von Vorstand und Mitgliedern
    • Behandlung von Rekursen
    • Festsetzung des Jahresprogramms
    • Diverses
    Anträge von Mitgliedern an die GV sind bis 2 Wochen vor der GV schriftlich dem Vorstand des Vereins einzureichen.
    Über die Handlungen und Beschlüsse der GV wird ein Protokoll erstellt, das den Mitgliedern zur Einsicht zur Verfügung steht.

    Statutenänderungen dürfen von der GV nur beschlossen werden, wenn sie als Traktandum angekündigt worden sind. Zu ihrer Gültigkeit bedarf es einer Zweidrittels-Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.
  5. Leitung der GV
    Die Leitung der GV obliegt dem Präsidenten des Vereins oder einem vom Vorstand bestimmten Vorstandsmitglied.
  6. Abstimmungen
    Die Beschlüsse und Wahlen werden mit Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Stimmvertretung ist nicht gestattet. Wahlen erfolgen offen, sofern die Versammlung nicht geheime Durchführung beschliesst. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident oder dessen Stellvertreter mit Stichentscheid.
  7. Vorstand
    • Der Vorstand besteht aus 3 bis 5 Mitgliedern, wovon mindestens 1 Mitglied dem Stiftungsrat der Nething-Roth - Stiftung angehören muss.
    • Die Funktionen sind: Präsidium, Vizepräsidium, Sekretariat, Finanzen, Techn. Leitung.
    • Der Vorstand wird von der GV für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Alle Vorstandsmitglieder sind wiederwählbar. Der Vorstand konstituiert sich mit Ausnahme des Präsidiums selber.
    • Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins, vollzieht die Beschlüsse der GV und berät und beschliesst alle Geschäfte, die zur Wahrung der Interessen und der Information der Mitglieder, sowie zur Erreichung des Zweckes des Vereins dienen.
    • Der Vorstand kann Kommissionen und Fachgruppen einsetzen.
    • Die Anzahl der Vorstandssitzungen wird vom Vorstand bestimmt.
    • Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 3 Mitglieder anwesend sind. Sofern kein Vorstandsmitglied mündliche Beratung verlangt, ist Beschlussfassung auch auf elektronischem Weg (z.B. E-Mail) möglich.
    • Beschlüsse werden mit einfachem Mehr gefällt, wobei der Präsident bei Stimmengleichheit den Stichentscheid hat.
    • Die Vorstandssitzungen werden protokolliert und sind auf Verlangen der Mitglieder einsehbar.
    • Der Vorstand verfügt über freien Kredit im Rahmen der ihm übertragenen Aufgaben.
    • Rechtsverbindliche Unterschrift für den Verein führt der Präsident, zusammen mit einem weiteren Vorstandsmitglied.
  8. Rechnungsrevisoren
    Zwei Rechnungsrevisoren und ein Ersatzrevisor werden von der GV zeitversetzt für zwei Jahre gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Dier Revisoren dürfen nicht dem Vorstand angehören.
    Die Rechnungsrevisoren prüfen die Jahresrechnung zuhanden der Generalversammlung und erstatten dieser schriftlich Bericht.

IV. Finanzwesen und Haftung

  1. Mittel
    17a. Einnahmen
    Die Einnahmen des Vereins setzen sich zusammen aus
    • Mitgliederbeiträgen
    • Gönnerbeiträgen
    • Sponsorbeiträgen
    • Spenden und Zuwendungen (auch der Nething-Roth-Stiftung)
    • Allfälligen von der GV zu beschliessenden Extrabeiträgen
    • Erträgen aus eigenen Veranstaltungen
    • Vermögenserträgen
    17b. Jahresbeiträge
    Die Mitgliederbeiträge werden jährlich durch die GV festgesetzt. Ehrenmitglieder sind vom Beitrag befreit, erwartet werden von ihnen freiwillige Beiträge. Die verschiedenen Beitragsarten werden in einem separaten Reglement festgelegt, das ebenfalls von der GV zu genehmigen ist. 17c. Vermögen
    Mitglieder, die austreten oder ausgeschlossen werden, haben auf das Vereinsvermögen keinen Anspruch.
  2. Haftung
    Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

V. Schlussbestimmungen

  1. Auflösung des Vereins VW Käfer-Museum Aarburg
    Die Auflösung des Vereins kann durch Beschluss einer ordentlichen oder ausserordentlichen Generalversammlung beschlossen werden und bedarf zu ihrer Gültigkeit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder. Im Falle einer Auflösung fällt das nach Abzug aller Auflösungskosten verbleibende Netto-Vermögen an die Stiftung Nething-Roth.
  2. Genehmigung der Statuten
    Die Statuten wurden an der Gründungsversammlung vom 27. August 2014 genehmigt und treten sofort in Kraft. Datum, Ort: Aarburg, 27. August 2014